Suchtpräventionsworkshop an der MS Th. Heuss

20.01.2023

„Fließender Übergang vom Genuss zur Sucht“ - Vielfalt von Suchtstoffen und süchtigen Verhaltensweisen

Fr. Corinna Funck, eine studierte Diplom Sozialpädagogin und Suchtpräventionsfachfrau, sensibilisierte die Jungen und Mädchen zum fließenden Übergang vom Genuss zur Sucht und zeigte den Zusammenhang mit dem eigenen Lebensstiel auf.

Ganz praktisch und anschaulich wurde es bei der Übung „Suchtsack“, bei welcher sich jeder Schüler einen Gegenstand aus einem Sack nehmen durfte. All die Dinge standen in direktem oder indirektem Zusammenhang mit einem süchtigen Verhalten. Der Blickwinkel der legalen Verhaltensweisen konnte mit dem Spiel ebenso erweitert werden, wie auch die Vielfalt der Suchtstoffe veranschaulicht wurde.

Anschließend gab es mit dem „Buzzer-Quiz“ noch jede Menge Anregungen zur Reflexion der eigenen Haltung, spielerische Diskussionsgrundlagen und Wissensvermittlung und –erweiterung u.a. zu Lebenskompetenzen, Suchtmitteln, Verhaltenssüchten und dem Thema Recht.

Die Kinder konnten sich mit viel Spaß und Freude der Thematik annehmen, sich damit auseinandersetzen und viel Wissenswertes für den Alltag mitnehmen.

Ein Dank gilt dem Suchtpräventionsverein Deggendorf, der diesen Workshop dankenswerterweise bezuschusst hat.

_________________________________________________________________________________________

Kleine Handwerker an der Mittelschule

Die Organisation "Technik für Kinder" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche an technische Dinge heranzuführen. Zu diesem Zweck sind sie seit 12 Jahren an mittlerweile weit über 200 Schulen in Bayern mit ihrem Programm "Schüler entdecken Technik" unterwegs. Eine Schule, die von Anfang an diese Initiative unterstützte, ist die Mittelschule Theodor Heuss. Unter der Anleitung von Auszubildenden der Partnerfirma Dobler werkeln seit Jahren die Mädchen und Buben aus den fünften und sechsten Klassen. So manche(r) entdeckte auf diese Weise bereits ihr/sein Geschick für technische Zusammenhänge und ist heute als Handwerker unterwegs. Finanziell unterstützt wird die Schule durch die Partnerfirma, die schulische Koordination liegt in den Händen der Konrektorin der Schule, Frau Sylvia Fleder.

Am vergangenen Dienstag fand die diesjährige Abschlussveranstaltung statt, bei der die Schülerinnen und Schüler aus den Händen von Herrn Rauh (Geschäftsführer der Firma Dobler) ihre Teilnahmeurkunden erhielten.

___________________________________________________________________________________________

„Jetzt wissen wir mehr“

20.01.2023

DONUM VITAE klärt Sechstklässler auf - Besuch des Beratungsteams von DONUM VITAE.

Bei diesem „etwas anderen Unterricht“ wurden die Kinder von den äußerst erfahrenen Fachkräften über alle altersgerechten Fragen zum Thema Sexualität aufgeklärt.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in Jungs- und Mädchengruppen aufgeteilt, um in einer angenehmen Atmosphäre ganz ungestört sprechen zu können.

Spielerisch, anschaulich und erlebnisorientiert wurde das Thema Pubertät mit den Kindern geschlechterspezifisch bearbeitet.

Den Mädchen wurden im Rahmen des Projektes „Vom Mädchen zur Frau“ durch Barbara Kuisle und Anja Allinger viele wichtige Informationen vermittelt, um ihren eigenen Körper besser kennen zu lernen und alle weiblichen Vorgänge zu verstehen. Angesprochen wurden dabei unter anderem Themen, wie der Weg vom Mädchen zur Frau, Körperhygiene und Schwangerschaft.

Die Buben setzten sich gemeinsam mit Hannah Brücklmayer und Franziska Buchmeier mit der Entwicklung „Vom Jungen zum Mann“ auseinander und erfuhren viel Wissenswertes und Wichtiges über körperliche und seelische Veränderungen, Stimmbruch und Körperhygiene.

Ebenso wurde der Aufbau der Geschlechtsorgane sehr anschaulich präsentiert. Wichtig und lehrreich waren auch die Informationen zur Zeugung und Schwangerschaft.

Im Anschluss an die besonderen Schulstunden hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit ausführlich Fragen zu stellen und sich mit den Referentinnen auszutauschen.

_____________________________________________________________________________________________

„Höher, schneller, weiter…?

20.01.2023

Die jüngsten Schüler der MS Th. Heuss, nämlich die 5. Ganztagsklasse, durften sich mit dem Thema Psychohygiene befassen.

In einer Zeit mit immer höher werdenden Ansprüchen unserer Leistungsgesellschaft, ist es ganz besonders wichtig, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten, Stärken, Schwächen und eigene Kompetenzen zu erkennen und gesunde Muster im Umgang mit Stress zu entwickeln. Genau dies erarbeitete die Sozialpädagogin, Fr. Corinna Funck, in zwei ganz besonderen Schulstunden gemeinsam mit der 5. Ganztagsklasse.

Beim „Inselspiel“ durften sich die Mädchen und Jungen zunächst einmal mit ihren eigenen Gewohnheiten auseinandersetzen. Jeder sollte nachdenken und sich bewusstwerden, was für sie/ihn sehr wichtig ist und was man zum Glücklich sein tatsächlich wirklich braucht. Spannend wurde es, als sich die Schüler und Schülerinnen auf nur drei Dinge reduzieren sollten.

Im Anschluss daran lag der Fokus auf den Stärken und Schwächen. Anhand eines suchtpräventiven Kartenspiels mussten sich die Schülerinnen und Schüler jeweils für eine eigene Stärke entscheiden und noch eine weitere Karte auswählen, welche Stärke sie gerne hätten. Gemeinsam wurde das Ergebnis diskutiert und reflektiert.

Nach dieser Übung bekam jeder einen eigenen Rucksack auf den Rücken geklebt, der von den Mitschülern mit positiven Eigenschaften gefüllt wurde. 

Zum Ende des Workshops wurde gemeinsam erarbeitet und gesammelt, was den Kindern Stress bereitet. Viele verschiedene Aspekte wurden gefunden und so konnte man zusammen überlegen, wie man am besten mit diesen Stresssituationen umgehen könnte. Stressreduktion und Stressbewältigung wurden zum Schluss im Plenum besprochen.

Der sehr gelungene Workshop wurde dankenswerterweise vom Suchtpräventionsverein Deggendorf finanziell unterstützt.

___________________________________________________________________________________________

JaS in Class

17.01.2023

 

Schule ist Beziehung - let's work on it!

 

 
#jugendsozialarbeit
#mittelschule
#teamwork
#teamtraining
#sozialtraining
#klassengemeinschaft

___________________________________________________________________________________

Digitale Berufsorientierung 
14.01.2023


Mehr als 20 Ausbildungsberufe in 360° Grad quasi "hautnah" erleben. Dabei sein bei Kundengesprächen, Hochzeitsvorbereitungen oder Rohrverlegungen. Die Schülerinnen und Schüler tauchen ein in den Berufsalltag, können mithilfe dieses Projekts an Orte gebracht werden, die sie sonst vielleicht nie kennenlernen würden. Danke für dieses interessante Angebot der Schule Plus Gmbh.

#schuleplus
#berufsorientierung
#mittelschule
#virtualreality
#wib
#ausbildung
#deggendorf

___________________________________________________________________________________

"Kinder und Jugendliche Online"

20.12.2022

 

Medienfachmann klärt Schüler auf, gibt hilfreiche Tipps und warnende Hinweise

 

Mediennutzung, egal ob am Smartphone, Laptop oder Tablet ist inzwischen alltäglich geworden. Kinder und Jugendliche surfen, posten, chatten, treffen sich im Videochat statt persönlich und zocken überwiegend online. Sie verbringen deutlich mehr Zeit vor dem Bildschirm als früher. Allerdings ist diese Entwicklung wahrlich ist nicht unbedenklich.

Mit Begrifflichkeiten wie Medienkompetenz, Datenschutz und Schwierigkeiten mit Cybermobbing, Cookies, Fake News usw. werden nicht nur die Jugendlichen tagtäglich konfrontiert und müssen irgendwie darauf reagieren. Der Umgang mit den digitalen Medien will also gelernt und vor allem kritisch betrachtet werden.

Da dieses Thema brandaktuell ist, es immer wieder zu negativen Vorfällen kommt und die Aufklärung der Schule sehr wichtig ist, durften auch in diesem Schuljahr wieder alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klassen der Mittelschule Theodor Heuss jeweils 2 Schulstunden mit dieser zentralen Materie befassen.

Bei dem „Kujo-Projekt“ (Kinder und Jugendliche online) handelt es sich um ein medienpädagogisches Konzept, das die Medienkompetenz der Jugendlichen im Internet stärken, die Gefahren und Grenzen aufzeigen und vor allem zur Selbstreflexion des eigenen Konsums anregen soll.

Der äußerst kompetente und immer wieder gern gesehene Medienfachmann Patrik Stemmer, brachte den Jugendlichen die verschiedenen Inhalte einfühlsam, altersgerecht, mitreißend und anschaulich näher.

„Geheimagent- Privatsphäre auf Instagram, Google und Co.“ hieß das Modul, mit dem sich die 5. Klasse, u.a. mit dem Umgang der eigenen Daten und deren Freizügigkeit, ebenso wie mit der Verwendung von Passwörtern mit dem Tenor „Meine Daten gehören mir, und ich bin selbst dafür verantwortlich“ auseinandersetzte.

Im 2. Modul „Funkturm- Spiele, Smartphones, Sendepause“, dass die 6. Klassen bearbeiteten, wurde über verschiedene Apps, die Motivation diese zu kaufen und Werbung im Internet ebenso gesprochen, wie über Ortungsdienste, mobile Games und die Verbreitung von Daten, z.B. durch WhatsApp. Auch eine Selbstreflexion der eigenen Handynutzungszeiten erfolgte.

Die 7. Klassen befassten sich im 3. Modul „Goldene Plätzchen-Cookies, Werbung und die Anonymität“ mit den versteckten und verborgenen Funktionen des Internets, Internetwerbung oder auch Freundschaftsvorschlägen. Der Leitgedanke aus dieser Einheit hieß „Ich hinterlasse Spuren im Internet und bin vorsichtig“.

„Justitia- Deine Rechte im Internet“ hieß das 4. Modul mit dem die 8. Klassen arbeiteten. Fragestellungen wie: Cybermobbing, wo kommt es vor und was kann ich dagegen tun? wurden u.a. bearbeitet. Der Gedanke, der sich bei den Schülern verfestigen sollte lautete: „Auch im Internet gelten Rechte für dich und auch für andere“.

Die 9. Klasse befasste sich mit dem  Modul 5: „Hate Speech & Fake News im Netz“. Hierbei konnten Methoden vermittelt werden, wie man falsche Nachrichten und Verschwörungstheorien erkennen und damit umgehen kann. Außerdem wurden Umgangsformen mit Hasskommentaren im Netz besprochen und Handlungsmöglichkeiten erarbeitet.

Der Referent schaffte es wieder einmal, auf eine packende und fesselnde Art und Weise, die Schülerinnen und Schüler und für diese aktuelle Thematik zu begeistern und konnte ihnen viele wichtige Grundlagen näherbringen.

 

Die Veranstaltung wurde durch die Jugendsozialarbeit an Schulen organisiert und dankenswerterweise vom Suchtpräventionsverein Deggendorf bezuschusst.

________________________________________________________________________________________

Prävention bedeutet einen Schritt voraus zu sein 
14.12.2022

 

Danke an Herrn Gendritzki von der Jugendgerichtshilfe, der unseren 8. Klassen wieder einen interessanten, ehrlichen und ungeschönten Einblick in seine Arbeits- und Erfahrungswelt gewährt hat.

#jugendgerichtshilfe
#strafverfahren
#jugendstrafe
#deggendorf
#prävention
#mittelschule