Gemeinsam sind wir stark!

 

(30.09.2020)

 

Deggendorf: Aktive Schülermitverantwortung gelebt an der Mittelschule Theodor Heuss

 

Auch wenn das Schulleben durch „Corona“ erschwert wird, ist es uns als Schule sehr wichtig, den Klassensprechertag auch dieses Schuljahr an der Mittelschule Theodor Heuss durchzuführen. Die neu gewählten Klassensprecher der Klassen 5 bis 9 sollten trotz der aktuell schwierigen Situation die Chance erhalten, eine Zusatzausbildung zu erwerben. Die Teilnahme am Klassensprechertag soll den Klassensprechern nicht nur helfen, der anspruchsvollen Aufgabe ihres Amtes gerecht zu werden, sondern ihnen auch für das spätere Leben von großem Nutzen sein.

Da es sich um gemischte Schulklassen handelt, wurde auf die Einhaltung der Hygienerichtlinien großen Wert gelegt. So fand dieser Tag in der Turnhalle statt, wo der vorgeschriebene Mindestabstand ohne Probleme eingehalten werden konnte. Auch beim Konzept der erlebnispädagogischen Übungen, Spiele und der Umsetzung der Schülersprecherwahl konnten die Hygienestandards bedenkenlos eingehalten werden.

Durchgeführt und organisiert wurde dieser Klassensprechertag von Frau Andrea Hahn, Frau Julia Reicher, beide Jugendsozialarbeiterinnen an der Mittelschule Theodor Heuss. Unterstützt wurden die beiden durch Frau Sabine Mugrauer-Hartl, die bereits langjährige Erfahrung als Verbindungslehrkraft hat und auch dieses Schuljahr erneut in das Amt gewählt wurde.

Vor der spannenden Schülersprecherwahl fand eine intensive Kennenlernphase zwischen den Vertreterinnen und Vertretern der Klassen statt. Hierzu wurden sog. „Ice-Breaker“ genutzt. Diese Teambildungsspiele werden genutzt, um miteinander ins Gespräch zu kommen, sich besser kennenzulernen, die Stimmung zu lockern und einfach „das Eis zu brechen“. Gleichzeitig machen solche Spiele wie „Wollknäul“ oder „time`s up“ den Schülern erfahrungsgemäß viel Spaß und bringen Schüler ohne große Hemmschwelle miteinander in Kontakt.

Bei der anschließenden Kooperationsübung „Puzzlebau“ konnte gut beobachtet werden, wer von den Klassensprechern aktiv Lösungsvorschläge macht, sich auf konstruktive Weise in das Team einbringt und damit eine mögliche Leitungsrolle übernehmen kann. Diese Übung diente dazu, dass sich die Schüler besser kennen lernen, einen gegenseitigen Eindruck voneinander gewinnen und am Ende des Tages die Vertreter der gesamten Schülerschaft, nämlich die Schülersprecher, wählen.

Den Höhepunkt des Tages stellte die Schülersprecherwahl dar. In nur einem Wahlgang wurde der Schüler Dominik Rüffer (9gtk) eindeutig als erster Schülersprecher gewählt. Weiter wurde Müberra Dogan (9gtk) als zweite und Joelina Deg (9b) als dritte Schülersprecherin ins Team gewählt.

Zum Programm des Klassensprechertages gehörte auch die Vermittlung von rechtlichen Grundlagen, die mit dem Amt eines Klassen- und Schülersprechers verbunden sind.

So lernten die Vertreter der Klassen die Rechte und Pflichten des Klassensprecheramtes, der SMV, der Schülersprecher und des Verbindungslehrers kennen.

Als Abschluss des Tages wurden noch zahlreiche Projektideen der SMV für das laufende Schuljahr gesammelt und geplant. Die Schüler waren sehr motiviert und hatten trotz der Hygiene- und Abstandsregeln viele tolle und kreative Ideen.

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch in diesem Schuljahr die Finanzierung des Klassensprechertages durch die Stadt Deggendorf übernommen.