Schuljahr 2011/2012

 

 

Schulkickermeister gesucht

 

(Februar 2012)

 

Das traditionelle Kickerturnier an der Mittelschule Theodor Heuss wurde auch in diesem Schuljahr von den SchülerInnen wieder sehr heiß ersehnt.
Aus organisatorischen Gründen fand das Turnier nicht erst zum Schuljahresende, sondern bereits ab Februar statt. Grund hierfür ist die stattfindende schulübergreifende Landkreismeisterschaft. Diese wird heuer im Rahmen der Deggendorfer Spieltage ausgetragen. Die Erst –und Zweitplatzierten in Unter- und Oberstufe der Mittelschule Theodor Heuss haben sich qualifiziert und vertreten ihre Schule bei der Landkreismeisterschaft.


Entsprechend motiviert und engagiert beteiligten sich die Teams am Wettkampf.
Sechsundvierzig SchülerInnen in 23 Teams meldeten sich aus allen Klassen für das Turnier an, welches in Unter- und Oberstufe aufgeteilt wurde. Trotz strenger Regeln, die die Schüler-Schiedsrichter selbst kontrollierten, hatten die Schüler großen Spaß.


Nach spannenden Wochen wurden schließlich die Finalspiele ausgetragen.
Bei dem Unterstufenturnier glänzte vor allem Eron Kahraman und Hans Schuster (beide 6 a), die sich souverän auf Platz 1 durchspielten. Dennoch schlugen sich auch die 5. Klassen sehr tapfer. Erhan Demir und Mithat Gümüs (beide 5 a) erkämpften sich den 2. Platz und die Schüler Gzim Canolli und Gregori Miroschnik (beide 5 b) konnten die Bronzemedaille erspielen.


Bei der Oberstufe setzten sich ganz eindeutig die Vorjahressieger der Unterstufe Denis Wagner (7 a) und Jan Kalla (8 a) durch.
Den zweiten Platz belegten Steven Ilka (9 b) mit Teampartner Muammer Ünal (8 a). Und die Bronzemedaille holten sich die Schüler Ken Marrengula gemeinsam mit Alper Arguc (beide 9 a).


Mehrere engagierte SchülerInnen aus den oberen Klassen übernahmen dankenswerterweise die Schiedsrichterposten. Die Organisation des Kickerturniers wurde durch Jugendsozialpädagoginnnen Nadine Killinger und Brunhild Mack durchgeführt.


Die Siegerehrung wurde von Rektor Robert Seif und Jugendsozialarbeiterin Nadine Killinger durchgeführt. Sehr stolz nahmen die Schüler ihre Pokale, Medaillen und Urkunden entgegen. Gleichzeitig qualifizierten sich damit jeweils die ersten zwei Plätze für die Landkreismeisterschaft, die am Donnerstag, den 17.05.2012 bei den Deggendorfer Spieltagen ausgetragen wird.




Sieger Unterstufe:
1. Hans Schuster 6 a, Eron Kahraman 6 a
2. Erhan Demir 5 a, Mithat Gümüs 5 a
3. Gzim Canolli 5 b, Gregori Miroschnik 5 b

Sieger Oberstufe:
1. Wagner Denis 7 a, Jan Kalla 8 a
2. Steven Ilka 9 b, Muammer Ünal 8 a
3. Ken Marrengula 9 a, Alper Arguc 9 a













 

 

 

 

Eine Woche rund um's Lesen

 

 (07.-10.05.2012)

 

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Theodor Heuss beschäftigten sich eine Woche lang intensiv mit dem Thema Lesen. Nachdem sich die Schule bereits im November sehr intensiv mit dem Internet auseinander gesetzt hatte, war dies die zweite Projektwoche im  laufenden Schuljahr.  "Die Fähigkeit zu lesen verschafft uns  nicht nur Vorteile  in Alltag und Beruf, sondern bereichert unser gesamtes Dasein ungemein. Wir können zum Beispiel in fremde Welten eintauchen, ohne die Wohnung verlassen oder den PC hochfahren zu müssen. Doch im Gegensatz zur virtuellen Welt des Computers sind beim Lesen wir diejenigen, die die  Kontrolle  haben, und das  ist ganz  wichtig.", so Schulleiter Robert Seif, der zusammen mit seiner Konrektorin Christiane Niedermeier die Aktion initiiert hatte.

Die Organisation lag in den Händen der Klassenleiter, die sehr große Unterstützung durch  die Lesebeauftragte der Schule Claudia  Neubauer und die Förderlehrerin Agnes Glotz  erhielten. So wurde  für  die  Unterstufe ein sehr abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Eine Klasse legte den Schwerpunkt auf Lesen an außergewöhnlichen Orten in der Stadt. So hörten die Kinder unter anderem Gruselgeschichten im Rathausturm,  orientalische  Märchen in einem ortsansässigen Teppichgeschäft und sie beschäftigten sich im literarischen Sinn mit der Speisekarte des Cafés im Handwerksmuseum. Eine andere Klasse führte eine lange Lesenacht durch und erlebten ihre Schule (und Lehrkräfte) auf diese Weise von einer ganz anderen Seite. Claudia Neubauer gelang es auch, Eltern mit nicht-deutscher Muttersprache einzubinden, sie Geschichten in ihrer Sprache vortragen und mit den Kindern anschließend ins Gespräch kommen zu lassen. Diese enge Kooperation mit den Eltern, die wir noch viel stärker als Experten in die Schule holen sollten, freut die Schulleitung ganz besonders. "Es ist sehr erfreulich, wenn unsere Unterrichtsarbeit durch Eltern ergänzt werden kann und sich der Kontakt mit ihnen nicht darauf beschränkt, über Leistung und Verhalten der Kinder zu klagen." so Rektor Robert Seif.

Ein absolutes Highlight war der Auftritt von Peter Glotz, der in verschiedenen Klassen Kostproben seines umfangreichen sprachlichen Repertoires gab. Bei seinem Ruhrpott-Rotkäppchen rieb sich so mancher verstohlen eine Lachträne aus dem Gesicht. Auch seine "Wegwerfgeschichten" und Erzählungen in unterschiedlichen Dialekten, die er perfekt  beherrscht,  öffneten  den  Kindern  die  Augen  für  die  Bandbreite, die Sprache zu bieten hat.

Einen weiteren Höhepunkt der Projektwoche stellte die Autorenlesung von Thilo Petry- Lessak, bekannt unter seinem Künstlernamen  Thilo  dar. Er ist einer der namhaftesten und fleißigsten Kinder- und Jugendbuchautoren im deutschsprachigen Raum. An die 120 Bücher und Dutzende von Drehbüchern für bekannte und beliebte Fernsehserien wie z.B. "Schloss Einstein", die "Sesamstraße", "Siebenstein" hat er im Lauf der letzten zehn Jahre verfasst. Für die Lesung an der Mittelschule Theodor Heuss hat er eines seiner bekanntesten Werke, nämlich "Wickie auf großer Fahrt" (Thilo hat für die Verfilmung das Drehbuch geschrieben) mitgebracht. Durch großartige Mimik, Gestik und Sprechkunst zog er die Kinder  von  Beginn  an  in  seinen  Bann. Einer äußerst interessierten Fragerunde folgte noch eine Signierstunde des Autors.

An der sehr abwechslungsreichen, lehrreichen und doch kurzweilig gestalteten Lesewoche konnten leider nicht alle Mittelschüler teilnehmen, denn parallel dazu fand in den Fachräumen der Schule die so genannte Projektprüfung, ein Teil des Qualifizierenden Hauptschulabschlusses, statt. Doch auch die Neuntklässler kommen in absehbarer Zukunft noch auf ihre Kosten, denn es steht bald die gemeinsame Abschlussfahrt nach Italien auf dem Programm.




Frau Mugrauer-Hartl versucht sich in Türkisch.

Der Vortrag von Peter Glotz war einfach umwerfend.


Ein echter und sehr bekannter Schriftsteller an unserer Schule: Thilo

Auch Eltern nahmen aktiv an unserer Projektwoche teil.

Türkisch für Anfänger?

Gebannt hören alle zu.

Es ging heiß her bei der Jagd nach einem Autogramm.

                   



Erkundung der Stadtbücherei Deggendorf

 

(08.05.2012)


Am Dienstag, den 8.5.2012 besuchten wir, die Klasse 5a, mit unserem Klassenlehrer die Stadtbibliothek in der Rosengasse. Dort machte Herr Huber für uns eine Führung. Gleich am Eingang zeigte er uns den Bücherrück- gabekasten, in den man außerhalb der Öffnungszeiten Medien zur Rückgabe einwerfen kann. Die Bücherei ist nämlich am Sonntag und Montag geschlossen.
Anschließend erklärte Herr Huber uns den Aufbau im Erdgeschoss. Dort findet man links vom Eingang Zeitschriften und Zeitungen und einen Kopierer, rechts stehen die Regale mit den DVDs und den CDs und links ist die Theke, wo man sich einen Ausweis ausstellen lässt oder nachfragen kann. Im ersten Stock findet man Romane und im 2. Stock Sachbücher für Erwachsene.

Nun  gingen wir in die Jugendbuchabteilung, die in zwei Bereiche aufgeteilt ist: links die Sachbücher, CDs und DVDs und rechts die erzählende Literatur, die nach Themen wie Lustiges, Krimis, Familie usw geordnet ist.
Anschließend erklärte Herr Huber, wie man Medien am Selbstverbuchungsterminal ausleiht und wieder zurückgibt. Man meldet sich mit seinem Ausweis an, legt die Medien auf die Glasfläche und die Medien werden automatisch verbucht.

Jetzt durften wir uns endlich Ausweise ausstellen lassen und viele begannen gleich sich Bücher auszuleihen. Nach einer Stunde kehrten wir ins Schulhaus zurück.

 

(Der Bericht wurde von den Kindern verfasst.)
                  





Eine ganz besondere Lesenacht

 

(09.05.2012)


Am Mittwoch, den 9.5.2012, erlebten wir, die Klasse 5a  mit Frau Eholzer und Herrn Huber, hier eine ganz besondere Lesenacht.
Nachdem wir um 19.00 Uhr unsere  Schlafsäcke in unserem Klassenzimmer hergerichtet hatten, fuhren wir nämlich mit einem Bus zur Sternwarte nach Winzer.
Dort erwartete uns Herr Dietrich, der uns ins Planetarium führte.  Hier kann man an der runden Decke mit Hilfe eines Projektors Bilder des Sternenhimmels betrachten.
Herr Dietrich zeigte uns den Sternenhimmel über Winzer und verschiedene Tierkreisbilder. Jetzt wissen wir, wie man mit Hilfe des Großen Wagens den Polarstern findet. Außerdem erklärte uns Herr Dietrich, was ein Schwarzer Loch sei und was  einmal aus unserer Sonne werde.
Besonders interessant war die Reise zu den Planeten. Nun betrachteten  wir den Saturn und seine Ringe und sahen den Jupiter mit seinen Monden Io und Europa.
Anschließend durften wir nach draußen gehen und im Beobachtungsturm durch das Teleskop schauen. Wir hatten Glück und erblickten die Venus und den Saturn mit seinen Ringen.
Nach der Verabschiedung kehrten wir um 22.00 Uhr in die Schule zurück, wo wir im Musiksaal Frau Eholzer unsere Tänze vorführten.
Anschließend stellten wir im Klassenzimmer unsere Lieblingsbücher vor und lasen noch ein wenig in unserer Klassenlektüre, einem Buch über die Steinzeit.
Jetzt wurde es Zeit zum Schlafengehen und um Mitternacht war Ruhe angesagt. Am nächsten Morgen machten wir noch ein gemeinsames Frühstück, bis wir von unseren Eltern abgeholt wurden oder selbst nach Hause gingen.
Wir können anderen Klassen so eine Lesenacht mit einer Fahrt nach Winzer nur empfehlen.


(Der Bericht wurde von den Kindern verfasst.)



 

 

 

 

 Drogenprävention mit Tobias Ulm

 (11.05.2012)

Der 24-jährige Tobias Ulm hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Drogenerfahrungen nicht nur für sich selbst zu verarbeiten, sondern diese auch anderen Jugendlichen durch seine Aufklärung zu ersparen.
Aus diesem Grund erzählt er seine Geschichte, seinen Leidensweg und unterstreicht dies mit dem emotionalsten Medium „Musik“. Seine Vorträge, kombiniert mit eigenen Liedern und Raps, finden deutschlandweit großen Anklang und Begeisterung.
In diesen Tagen war er zu Gast an der Mittelschule Theodor Heuss und fesselte mit seiner ganz persönlichen Leidengeschichte sowohl die SchülerInnen der 9.Klasse der Mittelschule Theodor Heuss, als auch die SchülerInnen der 8./9.Kl. des Sonderpädagogischen Förderzentrums Deggendorf.
In jugendgerechter Sprache berichtet Tobias Ulm sehr eindrucksvoll von seiner Drogensucht mit der auch Beschaffungskriminalität einherging und im Jugendgefängnis endete.
Die Vergangenheit von Tobias ist durch ein Höchstmaß an negativen Lebenserfahrungen geprägt. Wohl im letzten Moment hat er es geschafft, die Kurve zu kriegen, und auf den rechten Weg zu finden.
Mit sehr offener Art und Sprache gelang es Tobias Ulm, seinen Weg in die Sucht, die Erlebnisse hinter Gittern, Entzugsprobleme und die schwierigen Schritte zurück ins normale Leben anschaulich, auch mittels musikalischer Umrahmung, zu illustrieren.
Durch seine ehrliche, offene Art wirkte er äußerst authentisch und erreichte die Herzen der Jugendlichen. Selten erlebt man die Schüler beider Schulen so still, die mit großem Interesse und Aufmerksamkeit den Lebenserfahrungen von Tobias Ulm lauschten.
Am Ende des Vortrags entstand eine angeregte öffentliche Fragerunde, bei der sich die SchülerInnen mit großem Interesse beteiligten und ihre ganz persönlichen Fragen an Tobias Ulm richten konnten.
Mit seinem Auftritt versucht er die SchülerInnen zu erreichen und ihnen ein ähnliches Schicksal, welches ihm wertvolle Jugendzeit gekostet hat, zu ersparen. Da er damit auch die Gefühlsebene angesprochen hat, wird dieser Vortrag den SchülerInnen, Lehrern und Sozialpädagogen noch lange in Erinnerung bleiben.


  Beitrag: Nadine Killinger, Sozialpädagogin


 

 

 


Besuch der Ganztagesklasse 5 im 4you


Am Dienstag, den 12.6.2012, besuchten wir mit Frau Mack und Herrn Huber das Jugendzentrum in der Amanstraße.

Auf dem Weg dorthin trafen wir auf dem Stadtplatz einen älteren Franzosen, der von Frankreich aus nach Bethlehem mit einem Esel wandert. Wir durften den Esel Isidor streicheln und erfuhren, dass der Franzose in Bethlehem das Tier armen Kindern schenken will.
Nach 20 Minuten kamen wir im 4 You an. Dort begrüßte uns im Cafe Ben Biser. Er führte uns durch alle Räume und erklärte, was man dort jeweils machen kann: Es gibt den großen und kleinen Veranstaltungsraum, einen Computerraum, einen Konsolenraum und die Spielhalle. Jetzt durften wir das Angebot in den verschiedenen Räumen nutzen.
Um 15.00 Uhr kehrten wir zur Schule zurück.  Das war ein schöner Nachmittag. Den Besuch in 4you können wir wärmstens empfehlen!


(Der Bericht wurde von den Kindern verfasst.)